Leistungen

    Businessplanning/Controlling/Reporting

    Nach Durchführung einer Unternehmensanalyse (Abschlüsse, Kalkulation, DB-Rechnung, strategische Geschäftsfelder…) wird unter Einsatz einer standardisierten Controllingsoftware eine integrierte Planrechnung erstellt (Erfolgsrechnung/Bilanz/Cash Flow). Daraus kann in der Folge ein Liquiditätsplan für 1-2 Jahre abgeleitet werden. Zur Unternehmenssteuerung wird monatlich durch VJ/Plan/Ist-Vergleiche auf Abweichungen hin geprüft und bei Bedarf werden geeignete Maßnahmen zur Kurskorrektur erarbeitet.

    Auf Basis dieser Monatsdaten  kann zusätzlich eine  Vorschaurechnung (sog. Forecast), die ein aktuell zu erwartendes Jahresergebnis vorwegnimmt, abgebildet werden. Um die verarbeiteten Daten für die entscheidenden Anspruchsgruppen (z.B. Geschäftsleitung, Finanzierungspartner, Aufsichtsrat) übersichtlich und dabei umfassend darzustellen, werden maßgeschneiderte Reports aufgebaut.

    Kostenrechnung/Kalkulation/Geschäftsfeldrechnung

    Um eine saubere und belastbare Kalkulation zu gewährleisten, wird die Finanzbuchhaltung hinsichtlich Eignung für die Kostenrechnung analysiert und bei Bedarf adaptiert. Hierbei wird streng auf eine positive Aufwand-Nutzen -Relation geachtet, um die knappen Ressourcen sinnvoll und effizient einzusetzen. Unternehmen mit mehreren strategischen Geschäftsfeldern (SGE´s), die unterschiedliche Geschäftsmechaniken aufweisen, müssen aus Steuerungsgründen mit einer Sparten-DB-Rechnung ausgestattet werden.

    Restrukturierung/Reorganisation/Turnaround

    Die Basis jedes Turnaroundprojekts ist die saubere Analyse der Krisenentwicklung, ein aktueller Status sowie die realistische Beurteilung der Sanierungsfähigkeit bzw. Sanierungswürdigkeit. Fällt beides positiv aus, kann ein konsistentes Reorganisationskonzept erstellt werden (Anmerkung: Für Kapitalgesellschaften ist im Falle einer eingetretenen oder drohenden Zahlungsunfähigkeit bzw. einer insolvenzrechtlichen Überschuldung zwingend die Erstellung einer umfangreichen „Fortbestehensprognose“ durch die Geschäftsleitung, meist mit Beraterunterstützung, notwendig; Download: Leitfaden Fortbestehensprognose der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, der Wirtschaftskammer Österreich und der KMU Forschung Austria).

    Ebenso zwingend ist für mich in diesem Fall die sofortige Involvierung eines erfahrenen Wirtschaftsanwalts. Wird das vorgelegte Konzept von den Anspruchsgruppen (meist Banken) mitgetragen, kann die Umsetzung erfolgen und durch eng begleitendes Controlling und (sehr wichtig!) zeitnahes Reporting abgesichert werden.

    Sonderprojekte

    Mit der Expertise und der zusätzlichen Kapazität meiner erfahrenen Projektpartner, Herr Dr. Hochrainer und Dipl. Vw. Mag. Johanning, bin ich auch in der Lage komplexe bzw. umfangreichere Aufträge abzuwickeln, beispielsweise im Bereich „Strukturierte Finanzierungen“ (Private Equity/M+A/Nachfolge…) oder „Management auf Zeit/Strategie“. Fragen Sie hier im Bedarfsfall  einfach nach passenden Lösungen!

    Aufsichtsrats- bzw. Beiratsfunktionen